Aus Liebe zum Wein

  • 19 October 2013
  • Redakteur
Coop. Malvasia de Banyalbufar

Auf dem Papier, in nackten Zahlen, ist die Geschichte der Cooperativa Malvasía schnell erzählt. Nicht jedoch, wenn man einen genaueren Blick auf die Menschen wirft, die hinter dieser Bodega stecken. Tatsächlich sind sieben Jahre Arbeit nicht besonders viel auf dem globalen Weinmarkt. Gemessen aber an dem wenigen Kapital und dem überaus großen Enthusiasmus, können sieben Jahre schier endlos erscheinen.

Fünf junge Männer – alle voll im Berufs- und Familienleben stehend – erwarben gemeinsam einen alten Landwirtschaftsbetrieb und statteten ihn mit allem aus, was zur Weinproduktion erforderlich ist. Von Montag bis Freitag gehen sie ihren erlernten Berufen nach, abends und an jedem Wochenende arbeiten sie für ihre Cooperativa. Kein finanzkräftiges Unternehmen, kein Millionärshobby. Allein die reine Leidenschaft an Weinen, der Arbeit im Keller und in den Weinbergen, treibt die Cooperativa Malvasía voran. Hier an der Steilküste im Westen Mallorcas, in malerischen, nur einen Steinwurf vom Meer entfernten Weinbergen, reifen an langen Sonnentagen die Trauben für fruchtige, kraftvolle und jederzeit zu genießende Weißweine heran. Nomen est omen - so liegt der Fokus ausschließlich auf der Rebsorte Malvasia.